Kilmister
Improvisorium, Huttwil

Achtung! Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus sind viele öffentliche Anlässe abgesagt worden. Bitte kontaktiere den Veranstalter um zu erfahren, ob dieses Konzert stattfindet.

Sep

19

Samstag


Stil
Heavy Metal · Rock'n'Roll

Datum
Samstag, 19. September 2020
Location
Improvisorium · Hofmattstrasse 37A · 4950 Huttwil

Einlass · Beginn
20:00 · 21:00
Veranstalter
Thomas

Besucher

BeniMetaler ozean68

Weitere Infos

Kilmister
Die 2014 gegründete Schweizer Motörhead Tribute Band legt die Latte des internationalen
Standards in Sachen Tribute Bands um eine Stufe höher. Gestandene Rockmusiker mit jahrzehntelanger
nationaler und internationaler Erfahrung und einer grossen Leidenschaft zu Motörhead, zelebrieren 40 Jahre
Lebenswerk von Motörhead visuell und musikalisch. Visuell bis ins kleinste Detail präsentieren Kilmister die
authentischste Tribute Show, die machbar ist: Walls of Marshalls, the Murder One und den legendären Carved
Rickenbacker Bass, die Phil Campbell LAG und das grosse Drum oben auf dem Podest. Dazu kommt das Erscheinungsbild und die Reibeisen-Stimme von Thin Lem, sowie alle Klassiker des 40 Jährigen Schaffens der Band.
Ein Muss für jeden Motörhead Fan, sich Kilmister Live einmal anzusehen: die Swiss All Star Band mit ehemaligen Members von Celtic Frost, audioLegend und Nö Mercy.


High Voltage

Party garantiert!
High Voltage spielen hauptsächlich die AC/DC Songs aus den 70ern und 80ern und klingen auch so wie die Australier damals.
Die Jungs haben den Rock'n'Roll im Blut und geben auf der Bühne alles um die Zuschauer zu erfreuen.

High Voltage - Rock'n'Roll Barbecue wurde im Februar 2013 gegründet.
Bereits ab Juli des selben Jahres stand die Band auf der Bühne und begeisterte die Besucher an diversen Gigs.
Nicht schlecht staunten die fünf Oldies ab dem grossen Zuschaueraufmarsch, den es jeweils gab. Dies war natürlich die grösste Motivation um dran zu bleiben und ja nie einen Gedanken ans "Aufhören" zu verlieren.
Gute Kritiken hagelte es überall wo die Band auf der Bühne stand, und so häuften sich auch die Anfragen der Veranstalter.
Nicht verwunderlich, denn bei den fünf angefressenen Musikern geht von Anfang an die Post ab!