Insomnium
Z7 Konzertfabrik, Pratteln

Nov

19

Dienstag


Stil
Melodic Death Metal · Death Metal

Datum
Dienstag, 19. November 2019
Location
Z7 Konzertfabrik Kraftwerkstrasse 7 4133 Pratteln

Einlass · Beginn
18:30 · 19:30
Veranstalter
unbekannt

Weitere Infos

Aus dem Land der tausend Seen, mit tausend Melodien beladen und tausend Emotionen auslösend, kommen Insomnium nach Pratteln, um ihr neues Album (Release: Herbst 2019) vorzustellen. Immer wieder gelingt Insomnium das Kunststück, die Wucht und energische Eingängigkeit des typisch schwedischen Melodic Death Metals mit der majestätischen Weite und der melancholischen Dunkelheit zu verschmelzen, die viele Acts ihrer finnischen Heimat auszeichnet. Im Laufe der Jahre hat die Band diese aussergewöhnliche Mischung immer weiter verfeinert und einen ureigenen Stil herausgearbeitet, der mittlerweile eine beachtliche internationale Popularität geniesst.

Die Finnen sind momentan damit beschäftigt, ihrem achten Studioalbum den letzten Schliff zu verpassen. Als Veröffentlichungszeitraum haben Insomnium den Herbst 2019 ins Auge gefasst. Zu den Arbeiten am neuen Material liess Gitarrist Markus Vanhala zum Jahresbeginn verlauten, dass die Band sich zum Schreiben neuer Songs zurückgezogen habe und zehn neue Tracks präsentieren kann. „Als die Tage kürzer und die Nächte kälter wurden, hat uns unser Weg einmal mehr in die tiefste Dunkelheit geführt. Wir haben traditionell in unseren Headquarters in den Wäldern des finnischen Südens eingecheckt und an neuen Songs gearbeitet. Wir kamen mit zehn Songs wieder heraus. Zehn Titel angereichert mit der guten alten finnischen Melancholie, den Sorgen und dem ganzen Elend dieser Welt. Nun müssen wir unsere musikalischen Ideen nur noch auf Band bannen, damit ihr es bald hören könnt. Ich kann es kaum erwarten, den kreativen Prozess mit all seinen Ups und Downs im Studio fortzusetzen.“ Sänger und Bassist Niilo Sevänen verrät soviel zum Nachfolger von „Winter’s Gate“, das 2016 die Nummer-1-Position der finnischen Charts erklomm: „Das neue Album wird einmal mehr so trist und wehmütig wie es sich die Fans von uns gewohnt sind, doch wir haben auch einige Überraschungen bereit. Textlich werden wir auf jeden Fall ganz tief in das schwärzeste Herz der finnischen Finsternis eintauchen.“