Suffocation
Schüür, Luzern


Stil
Brutal Death Metal · Death Metal · Black Metal

Datum
Donnerstag, 18. April 2019
Location
Schüür Tribschenstrasse 1 6005 Luzern

Einlass · Beginn
18:00 · 19:15
Veranstalter
unbekannt

Besucher

tina BlackM susanne.haeseli@hispeed.ch samael1

Weitere Infos

Door Opening 18:00
DARKRISE 18:30
NORDJEVEL 19:20
GOD DETHRONED 20:05
SUFFOCATION 21:00
BELPHEGOR 22:20
End 23:30

Frank Mullen bringt seine Jungs von Suffocation zum Storm nach Luzern! Es freut uns ungemein, diese Combo aus Long Island bei uns begrüssen zu dürfen, schliesslich waren Suffocation seit jeher ein stabiler Pfeiler der US-Death-Metal-Szene. Und wer einen so überragenden Frontmann wie Frank Mullen in seinen Reihen weiss, der kann beruhigt nach Luzern reisen, denn der Mann mit den abartigen Growls und den Hackebeil-Moves verbreitet trotz des musikalischen Fast-Forward-Gebolze immer gute Stimmung. Lockert eure Nackenmuskulatur und trainiert eure Lachfalten, auf das ihr für die Suffocation-Show beim Storm perfekt vorbereitet seid…

Die österreichische Formation wird Gift und Galle über euch ausschütten, im fiesesten Soundgewand, das Luzern bisher erlebt hat. Passend dazu haben Belphegor mit «Totenritual» eines der stärksten Alben ihrer Karriere im Gepäck, das auch 28 Jahre nach Bandgründung gekonnt alle Charakteristika dieser Band zu einem einzigen, tödlich-schwarzen Geschoss bündelt, das dem Hörer ohne Rücksicht auf Verluste die Wirbelsäule herausreisst und nur leblose Leiber zurücklässt. Umso erstaunlicher wiegt diese Tatsache, wenn man bedenkt, dass Bandkopf Helmut 2011 nach schwerer Krankheit dem Sensenmann gerade noch so von der Schippe springen konnte, aber seine bedrohliche musikalische Ausrichtung um keinen Millimeter aufgeweicht hat. So kommt man nicht umhin, Belphegor auch nach ihrem elften Studiowerk zu attestieren, dass sie es wie keine zweite Band schaffen, Death und Black Metal auf diabolischste Art und Weise miteinander zu verquicken. Der Gehörnte ist ihr grösster Fan!

Beinahe wie aus dem Nichts taucht mit Nordjevel 2016 eine neue Black Metal Band am Horizont auf. Im Nu verfinstert sich der Himmel, und bevor man sich versieht, peitscht einem das norwegisch-schwedische Quartett seine diabolischen Texte um die Ohren, als gäbe es keinen Morgen. Hier herrscht die reine Lehre des nordischen Black Metal zwischen blanker Aggression und melancholischer Epik! Fast drei Jahrzehnte lang haben die Niederländer God Dethroned in schöner Regelmässigkeit hochwertige Death Metal-Happen wie den Klassiker «The Toxic Touch» veröffentlicht, dann indes 2012 beschlossen, ihre Karriere zu beenden. Glücklicherweise dauerte es nicht lange, bis sich die Band dann doch eines Besseren besann: 2014 folgte, sehr zur Freude der God Dethroned-Fangemeinde, schon wieder die Reunion. Bald darauf erschien mit «The World Ablaze» dann auch ein hervorragendes Comeback-Album, das mit der gleichen Mischung aus roher Riff-Energie und mitreissenden, mächtigen Melodiebögen überzeugen konnte wie die Werke der Vergangenheit. Wir freuen uns ebenfalls sehr, dass unser guter Kumpel Henri Sattler seine Band wieder da ist - und uns nun auch das erste Mal, nach der erfolgreichen Inferno Show 2016, beim Storm beehren! Seit 1998 aktiv bringen uns die Lausanner Darkrise schönen Brutal Death erster Güteklasse! Als Opener des Abends wird das Quintett euch einzuheizen wissen!